Dieser selbstständige Lokführer zeigt die Probleme der Bahn ganz gut auf

Hier eine Reportage von einem Selbstständige Lokführer, der auch aufzeigt, wo die bahn krankt.

Siehe Hier:

Übrigens: die Lok gehört diesem Lokführer.

1 „Gefällt mir“

Das mit dem Eisenbahnbundesamt ist in der Tat überflüssig wie ein Kropf. Da muss man aber definitiv den Verkehrsminister verantwortlich machen und nicht die DB.

Der Mangel an Lockführern wird sich übrigens durch ETCS L3 erledigen. Aber ratet mal warum das 20 Jahre dauern wird. [1].

Was für Lehren ziehst du denn aus der Reportage?


  1. siehe Satz 2 ↩︎

1 „Gefällt mir“

Ich ziehe die Lehre daraus dass es mit der derzeitigen Reform der Bahn wohl nicht getan ist die Bahn wieder flott zu machen, also dass sie nicht mehr marode ist.

Den Konzern in Netz und Betrieb zu teilen löst das Problem nicht.

Die einzige Sinvolle Maßnahme bei der zerteilung des Bahn Konzerns ist es eher, unsinnige Dinge wie dieses Britische Busunternehmen und einige ähnliche Dinge die Teil der Bahn sind zu beseitigen also abzustoßen. (falls das noch so ist, da hab ich leider keine aktuelle Info dazu) Netz uns Betrieb trennen gehört nicht zu den Sinnvollen Maßnahmen.

Außerdem ziehe ich die Lehre daraus, das viele Bürokratische Hürden eine wiederertüchtigung der Bahn erheblich erschweren und verzögern.

Außerdem finde ich es schade, dass viele Nebenstrecken bis heute nicht elektifiziert sind also nur mit Dieselloks befahrbar sind, die bekanntermaßen schmutzig sind weil das oft alte rußende Dieselmaschinen sind.

Bei mir hier im Saarland hab ich mal von der Beschwerde eines Lokführers zufällig mitbekommen der sagte dass die großen Doppeldecker Personenwaggons für die alten E Loks die hier noch fahren zu schwer sind so das diese häufig überlastet sind. Das soll bewirken, dass diese Fahrzeuge überhitzen und durchbrennen könnten…

Da ich kein Eisenbahntechniker bin, weiß ich nicht wie viel da dran ist.

1 „Gefällt mir“

Ich darf nächste Woche einer großen Bahninternen Präsentation für die Mitarbeiter über die Umwandlung von DB Netz und DB Station und Service in eine gemeinnützige Gesellschaft teilnehmen. Mal sehen.

Bzgl. Arriva:

:confetti_ball:
Das wird schon

Aha, dann hat den schwachsinn mit dem Busunternehmen mal beendet. immerhin…

Aber das wird nicht reichen. Insgesamt habe ich den Eindruck, dass die Bahn ein großer schwerfälliger Dinosaurier (wie ein alte Brachiosaurier) mit Rheuma und Artritis usw… ist der sich kaum bewegen kann. So wie ein Opa mit Rollator… zu komplizierte Strukturen, viel Bürokratie, Personalprobleme, Sanierugnsstau usw…

Falls du es wissen willst bei mir in der Nähre wurde de Bahnhof vor ein paar Jahren zwar saniert aber nicht besonders ordentlich. Ich habe mich sogar bei der Bahn wegen lebensgefährlicher Baumängel eine Unterführungs- Treppe beschweren müssen, weil bei der Sanierung die neuen Treppenstufen, die aus großen Betonblöcken bestehehen NICHT Ordnugnsgemäß befestigt waren so dass sich die Stufe beim drauf treten leicht löst und man mit samt dem Betonteil in den Abgrund fällt…

Ich habe nämlich einen Strurz einer jungen Frau mit Kinderwagen beobachtet die die Treppe nahm, weil der Aufzug außer Betrieb war. Sie ist die lose treppe runtergefallen und der Betonblock lag dann auf der Benachbarten Stufe, zum glück ist er nicht auf den Kinderwagen gefallen und dei Frau blieb bis auf leichte Verstauchungen des Fußes unverletzt.

Erst nachdem ich mich energisch bei den örtlichen Verantwortlichen beschwert habe, wurde die potentiell tödliche Stolperfalle beseitigt und die Verankerung der Treppe fachgerecht durchgeführt. ich habe dem Zuständigen Vorarbeiter der Baustelle Beine germacht und mit einer Anzeige gedroht damit sofort die Lebesgefahr beseitigt wird.

möglicherwesie deshalbTödlich weil es möglich was dass die Blöcke wie Dominosteine in die Unterführung fallen konnten… wäre eine Kettenreaktion entstanden und alles wäre von oben runtergekommen wären die unteren Stufen auch weggebrochen und somit alles auf die Leute unten gefallen…

richtig gehört, da wurden Personen beinahne von Treppenteilen erschlagen…

Der Stufen-Block wäre also auf die gestürzte Frau gefallen… oh bestimmt 200 kg schwer…

Ich finde es traurig das trotz viel Bürokratischer Prüfung so viele Mängel, teilwesie gefährliche Mängel da sind…