Zeit für Klimapopulismus!

Ich bin wirklich unentschieden, ob das hier unter Klima oder Kaffeküche gehört:

Frage: Warum dürfen eigentlich immer nur die Bremser, Verhinderer und Schwachmaten in der Klimapolitik mit populistischen Parolen um sich werfen? So kämpfen bisher der gesunde Menschenverstand, die wissenschaftliche Genauigkeit und die ehrliche Abwägung von widerstreitenden Interessen ja häufig auf verlorenem Posten, wenn ihnen jemand gegenübertritt, der aus dem Bauch und gegen den Kopf argumentiert.

Wer gegen ernsthaften Klimaschutz Front macht, der will euch euren Urlaub wegnehmen! Fragen Sie mal alle Menschen, die in den letzten Jahren ihre Ferien vor brennenden Wäldern in Griechenland verbracht haben; denen die Nutzung der Pools in Spanien wegen Dürre verboten wird; denen in Italien ihr ­Gelato in einer Minute wegschmilzt. Wollt ihr alle in Nordnorwegen am felsigen Strand liegen?

Oder: Wer Verbrennerautos unterstützt und Solaranlagen beschränkt, der will euch vom fröhlichen Rasen abhalten! Denn nichts ist geizgeiler, als die unglaubliche Beschleunigung eines Elektroautos zu genießen, das billig mit dem Strom vom eigenen Dach fährt! Wer nichts gegen Plastikmüll unternimmt, der will euch nur die Kreuzfahrt und den romantischen Sonnenuntergang am Traumstrand in Bali vermiesen, der dann voller Shampooflaschen ist! [1]

Wer wie wir 60 Milliarden Euro Steuergeld im Jahr für umweltschädliche Subventionen ausgibt, könnte stattdessen jeder und jedem in Deutschland sofort 750 Euro auszahlen! Das wäre mal eine Kindergrundsicherung! Wer gegen Wärmepumpen mobil macht, zieht euch das Geld für die teure Gasheizung aus der Tasche! Dieses Geld geht an die da oben, die in ihren protzigen Villen ihre Pools mit Champagner füllen und mit ihren Bentleys eure Parkplätze in der Fußgängerzone belegen!

Das es in dem Artikel um die BSW geht, wollte ich eigentlich auslassen, aber den fand ich doch zu gut:

Was ist die sozialistische Bezeichnung für Autosklave? Eben.


  1. Da komm ich dann wieder mit meinen 2,10 auf hundert Kilomenter bei 500 PS ↩︎

3 „Gefällt mir“

ist das populistisch?
das mit dem Urlaub in GR vor brennenden Bäumen klingt doch plausibel.
Aber es geht noch besser :slight_smile:

An alle von der Nordseeküste bis NRW: die wollen Eure Häuser absaufen lassen und Euch heimatlos machen.
An ganz D:
Die wollen Holland unter Wasser setzen und wir kriegen dann jeder 2 Wohnwagen in den Vorgarten.
Die wollen halb Afrika unbewohnbar machen und wir kriegen dann jeder 10 Flüchtinge, die mit den Holländern im Wohnwagen im Vorgarten kampieren.
Die wollen die Ernten weltweit kaputtmachen, damit die Lebensmittelpreise sich verzehnfachen und wir nur noch selbstangebaute Kartoffeln essen können (dafür fehlt uns dann aber der Platz im Vorgarten, denn da stehen die Holländer).

Vielleicht doch Kaffeeküche?

1 „Gefällt mir“

Der ist Klasse - you made my day! [1]


  1. und ich hatte schon einen gute Tag ↩︎

2 „Gefällt mir“

das Schlimme ist, dass in jedem der o.g. Blödelpunkte ein wahrer Kern steckt.

2 Probleme: die auf dieser populistische Ebene geäußerten Aussagen lassen sich zu leicht „widerlegen“
Einmal durch den Hörer/Leser im Sinne von „Kann ich mir nicht vorstellen - gibts also nicht“
Ein zweites Mal durch die Populisten selber, weil sie auf diesem Feld deutlich besser bewandert sind und auch, weil sie sich - ein weiteres Mal entlarvend - dann notfalls für härtere Maßnahmen entscheiden (was die Wähler nicht zwingend abschreckt im Sinne "Flüchtling → selber schuld, wenn er ins Boot steigt → absaufen lassen (notfalls so lange aufs offene Meer zurückschleppen, bis das Ziel erreicht ist)

Das zweite Problem ist, dass man, wenn man sich demokratiefeindlicher Dinge wie des Populismus bedient, um ebendiesen zu bekämpfen, man große Gefahr läuft, die Demokratie weiter zu beschädigen…
Das ist so ähnlich wie "wenn sich keiner mehr an Geschwindigkeitsbegrenzung hält, dann ich auch nicht - warum also nicht durch eine Zone 30 ebenfalls mit 100 KM/h durchbrausen - zumal es in der politischen Auseinandersetzung keine wirklichen verbindlichen Regeln gibt!

Viel intelligenter wäre doch, bei jeder sich bietenden Gelegenheit einer direkten Auseinandersetzung die Populisten immer wieder zu entlarven - ich denke mir bei vielen Interviews, die über die Bildschirme flimmert, dass es echt schade ist, wie viele Chancen einer „Enttarnung“ des Populismus ausgelassen werden - da kommt mal eine kleine Nachfrage auf ein Ausweichen - aber dann wird sofort das Thema gewechselt, und der Populist kommt ohne Konsequenzen davon.

Das ist bei technischen Problemen - zumindest bei uns im Haus - längst der Fall - wenn die Entscheidungsinstanz keine belastbaren Daten hat, dann wird das zumindest bis zu diesem Punkt „schonungslos“ aufgeklärt, und der Datenverweigerer wird wieder beschämt nach Hause zur Nacharbeit geschickt.

Im Falle der AFD ist das oft gar nicht so schwierig - oft hört man dann schnell ein „muss man auf später verschieben“, oder „dass es so weit kommt, ist unwahrscheinlich“ - was man beides gut widerlegen kann, da Verschiebung nicht geht, weil es jetzt ein Problem ist - und das mit der Wahrscheinlichkeit ist auch i.d.R. gut statistisch und mit einfachen Beispielen aus der Potenzreihe (wie hoch ist der Papierberg, wenn man einen Papierbogen 50x faltet etc.) widerlegbar …

Das wirkliche Problem dabei ist, ob der Zuhörer/Wähler in der Lage ist, sich diesen Gedankengängen anzuschließen - der Populismus verfängt doch genau deswegen, weil der Wähler (nur?!) das zu hören bekommt, was er/sie hören wollen.

Und selbst, wenn wir unsere Betrachtungen auf einen Populismus herunterbrechen, wird er/sie immer noch das Original wählen - dann sind zwar beide Aussagen „falsch“ - aber nur eine - die des „echten Populisten“ - ist die, die der/die WählerIn hören will: "Ich bin an nichts Schuld, bewegen müssen sich nur die anderen, uns zwar so, dass mein Status Quo erhalten bleibt - auch wenn die anderen darunter dann noch mehr „leiden“.
Bleiben wir bei den Waldbränden in Griechenland: warum sorgt die griechische Regierung nicht dafür, dass es soooo viele Löschflugzeuge gibt, dass jedes Feuer schnell einzudämmen ist (hab ich echt schon einmal gehört!) - bezahlt natürlich nicht durch steigende Übernachtungskosten - sondern … durch irgendjemand anders (die Griechen selbst vielleicht!!!)

Uii das ist viel, da könnte man ja glatt das Bürgergeld verdoppeln so viel ist das… es wird ja immer stur behauptet dafür wäre kein Geld da… interessant… Von der Kindergrundsicherung halte ic haber nix, das Kinderarmut durch Elternarmut entsteht. aber das ist ein eigenes Thema…

Das ist zwar intelligenter - aber nicht wirksamer. Keiner der Sprüche oben ist nämlich
tatsächlich falsch.

Nö, die Aussage: Wer AFD wählt, will das ganz Afrika bei uns vor der Tür steht ist nicht falsch. Es wendet einfach die Argumente der AFD gegen Sie selbst. Das ist ironisch witzig und nicht so verkniffen wie der Grüne Oberlehrerton [1]


  1. Anwesende sind natürlich NICHT gemeint :slight_smile: ↩︎

1 „Gefällt mir“

Mag sein - ist aber nichts, was der für Populismus empfängliche hören will - und damit wir es nicht als „echte“ Alternative wahrgenommen.
Das Autofahrer Ptentielle Killer isnd, stimmt auch aus 2erlei Gründen

  1. Sie verwenden ein FAhrzeug, dass in dubio ein tödliches Geschoss für andere Verkehrsteilnehmer ist.
  2. Sie zerstören die Umwelt, indem sie CO2 emittieren, und damit unser Kinder und Enkel schädigen/umbringen - willst Du den nächsten Wahlkampf damit bestreiten, um über Populismus mehr Menschen zu erreichen?

Es geht nicht um intelligent oder nicht!
Wir reden von POPULISMUS, das ist so ungefähr das Gegenteil von Intelligenz.
„Die Populisten entlarven“, das ist so ein grünes Gutmenschenmärchen (sorry Carsten).

Nimm Trump: was gibt es da noch zu entlarven!?
Alles liegt offen da, vieles auf Video zu sehen oder von ihm selber getweeted.
Und? Hilft das? Nullkommanull. Das juckt keine alte Sau.
Schau Dir Interviews mit Trumpwählern an, die interessiert die Wahrheit nicht.
Genial: Jordan Klepper!! Unfassbare Interviews.

Es gibt nichts zu entlarven, außer dem Aberglauben, dass die Leute nach objektiven Interessen, rationalen Argumenten oder wahr und falsch wählen!
Jörgs Idee ist doch gerade, die Wähler mit Gefühlen zu kriegen, und zwar negativen Gefühlen.
Angst, sonst nichts. Populismus basiert immer auf Angst.
Also machen wir ihnen Angst vor Horden von Klimaflüchtlingen, Holländern und ähnlichen biblischen Heimsuchungen! vor untergehenden Städten, Hungersnöten, was weiß ich.

1 „Gefällt mir“

Das weiß ich schon :sob:

Das Problem bleibt bestehen - früher oder später entlarven sich die Populisten selbst - und wenn wir rhetorisch auch zu Populisten werden (zumindest in unserer Rhetorik), und so was wie „es wird vielen nach dem Klimawandel besser gehen und keinem schlechter - weil wir genug dagegen tun“ als Wahlwerbung verwenden - wird es uns so gehen, wie einst der SPD mit Harz 4 …
Das einzige, was dann noch übrig bliebe, wäre der Populismus gegen den Populismus - aber auch das könnte sich schnell als Irrläufer erweisen (schließlich sinkt die Zahl der Asylbewerber tatsächlich, wenn wir sie im Mittelmeer ertrinken lassen, wie das die Populisten vorschlagen) - aber es entsteht ein Schaden für die Demokratie als Nebenwirkung, weil konstruktive Lösungsansätze gar nicht mehr richtig kommuniziert werden - schließlich sind alle mit populistischen Aussagen beschäftigt …

genau das ist der Punkt - die Populisten schüren Angst - und wenn wir da auch noch tun - dann bitte auf Basis von Fakten und nicht, um Angst vor der Angst anzufachen - das funktioniert beim Hirn nämlich nicht, da sich das gegenseitig auslöscht.
Im übrigen ist Angst durchaus sinnvoll - die Populisten schüren nur die Angst vor dem falschen.
Die Angst, nächstes Jahr nicht mehr in den Urlaub fliegen zu können, wirkt viel stärker als die Angst, in 30 Jahren von den flüchtenden Belgiern überrannt zu werden…
Objektiv ist ersteres ein „Kolateralschaden“ und letzeres ein schwerwiegendes Problem - das wird aber im Kopf leider permanent vertauscht - und daran ändert sich auch nichts, wenn man das populisitsch verpackt.

Vielleicht, aber vielleicht ist später zu spät.

Aber ich denke auch nicht, dass man Angstmache mit Angstmache bekämpfen kann. Wie heißt es so schön: Die Wähler wählen lieber das Original.

genau das ist das Spannungsfeld - und genau deswegen bin ich gegen eine solche Idee - kabarettistisch ist das durchaus interessant :slight_smile: :partying_face:

Die Satiresendungen wie heuteShow, extra3 und Anstalt haben eh schon längst den Löwenanteil der politischen Bildung übernommen.

Als Kompromiss schlage ich vor, zu jeder scheiß talk show ein Richtigstellungsvideo zu machen (um die ehrliche Grüne Seele zu beruhigen) und ansonsten Satirevideos, die den politischen Gegner lächerlich machen.

Man kann nicht davon ausgehen, dass diese Angst notwendigerweise in Klimaschutz mündet, sondern vermutlich eher in Aufrüstung (passiert übrigens bereits).

Da habe ich eine cooles neues Spielzeug gefunden:

An alle Liebhaber und Einwohner von Sylt: Die FDP will euch eure Insel wegnehmen, denn die planen jetzt ihren eigenen Strand in Berlin!

Die AfD will Holland unter Wasser setzen und wir kriegen dann jeder 2 Wohnwagen mit Holländern in den Vorgarten.

Die AfD will halb Afrika unbewohnbar machen und wir kriegen dann jeder 10 Flüchtlinge, die mit den Holländern im Wohnwagen im Vorgarten kampieren.

80 Millionen Einwohner in Deutschland; 743 Millionen/49% die ihre Heimat verlassen müssen - wahr genug für einen populistischen Spruch.

UFZ-Studie: Europas Dürren der Zukunft könnten 200 Monate dauern

Ok, das letzte macht keine schönes Plakat-Motiv. Aber die anderen kann ich mir so richtig als Großplakat in Frankfurt vorstellen. Das ist populistisch und witzig und hat Selbstironie! Den die Grundaussage ist doch: Nicht die Grünen wollen euch was wegnehmen sondern die AfD und die FDP!

Du hast vermutlich Recht eine AfD Regierung bzw. ein rechtes Europa wird irgendwann dazu übergehen, die Flüchtlingen zu erschießen.
Aber das ist wieder viel zu rational. Eben typisch Grün.

1 „Gefällt mir“

Nicht nur eine AFD-Regierung wird dazu übergehen. Es wird ja auch von der jetzigen Bundesregierung (auch mit Druck aus der CDU) schon kräftig in Rüstung investiert. Natürlich nur, um sich gegen Diktatoren verteidigen zu können. Never ever gegen Klimaflüchtlinge. Anders würden das die so genannten „Gutmenschen“ wohl nicht mittragen, die ja auch im Übrigen (ggf. irrtümlich) davon ausgehen, dass alle Menschen an der Klimakatastrophe zu Grunde gehen werden.

1 „Gefällt mir“

ihr seid keine guten Populisten :grinning:
ihr dürft nicht logisch denken und nicht zweifeln!
populismus besteht darin die immergleiche botschaft in die öffentlichkeit zu hämmern, egal ob sie richtig oder falsch ist. es geht nur um den effekt, das mittel ist egal.
selbstzweifel sind verboten! sonst wirkt es nicht. es ist eine reine machtstrategie.

aber für diese methode haben die grünen kein talent. ich könnte es auch nicht. aber ich fände es gut wenn wir so jemanden hätten.
ach so, doch , maike pfuderer kann das! unsinn reden ohne selbstzweifel. aber sie hat sich das falsche thema ausgesucht und sie ist als person nicht überzeugend. Trittin hat auch ein gewisses talent … aber sonst?!

Um den Effekt geht es, aber das sollte man sich vorher überlegen, welchen Effekt man erzielen möchte, und ob der zu erwarten ist. (Damit der Populismus nicht nach hinten los geht).

Gute Idee - ist leider schon ein Widerspruch zu

Du bist hiermit bereits zu Beginn des Populismus-Tests durchgefallen - GOTT SEI DANK!

:wink: :innocent:

1 „Gefällt mir“

Hier ich, ich! Ich könnte das mir ist kein Spruch zu flach. Ich provoziere gern. :innocent:

„Leute ab morgen gilt ein befristetes Tempolimit auf alle Autobahnen. Das Limit wird per Gesetz automatisch wieder aufgehoben, wenn endlich 90% Fahrzeuge ohne Explosionsheizungsmotor erreicht sind. Dann können wir endlich mit gutem Gewissen mit 500PS und Tempo 300 zu the Boss Hoss wieder geil über unsere Autobahnen brettern! Freiheit, Brüderlichkeit, Geschwindigkeit! Yeah“

1 „Gefällt mir“